Ananas – unsere tropische Vitalstoffbombe

Nach Bananen und Zitrusfrüchten ist die Ananas bei uns das am häufigsten gegessene exotische Obst. Aber kennen Sie sie wirklich?

Ananas - in jeder Hinsicht super.

Ob frisch, in Obstsalat und Desserts, Torte, Chutney oder Saft – die Ananas ist eine äußerst vielseitige und beliebte Frucht. Beinah jeder kennt sie. Um was genau es sich bei der saftig-süßen Vitaminbombe handelt, wissen jedoch die wenigsten. Es wird also höchste Zeit, dass wir das ändern …

Die Ananas ist eine Beere

Sie haben richtig gelesen. Die Exotin besteht aus mehreren einzelnen, miteinander verwachsenen
Beerenfrüchten. Botaniker sprechen hier von einem „Beerenfruchtverband“. Die für Beeren typischen ins Fruchtfleisch eingebetteten Samen sind bei den Kultursorten nicht vorhanden. Das ist auch gut so. Denn sie würden den Genuss erheblich trüben: eine Frucht kann nämlich 2.000 bis 3.000 der kleinen rauen und harten Samen enthalten. Die einzelnen Beerenfrüchte entstehen aus den 100 bis 200 Einzelblüten eines zapfenförmigen Blütenstandes, die – miteinander verwachsen –, nach der Blüte zu der uns bekannten Frucht heranreifen. Am oberen Ende des Blütenstandes bilden laubartige Hochblätter einen sogenannten Schopf. Er bleibt bei der Ernte an der Frucht und mit ihm kommt die Ananas zu uns in den Handel.

Wahre Aroma-Sensation

Das geniale Aroma einer Ananas setzt sich aus über 200 flüchtigen Stoffen zusammen. Aber auch in Bezug auf Inhaltsstoffe ist die kalorienarme Frucht schwer zu überbieten. Sie enthält viele Vitamine, insbesondere Vitamin C, sowie Mineralstoffe, Enzyme und Spurenelemente wie Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Phosphor und Zink. Das in der frischen Ananas enthaltene Enzym Bromelain fördert die Verdauung und wirkt entzündungshemmend. Bei der Zubereitung von Speisen mit Gelatine, zum Beispiel Sahnetorte mit Ananas, verhindert dieses Enzym jedoch das Gelieren. Hier hilft ein kurzes Erhitzen der Früchte: dadurch wird das Enzym deaktiviert.

Beim Einkauf und Lagern zu beachten

Ananasfrüchte reifen nicht nach. Beim Einkauf von frischen Früchten sollten Sie daher umso mehr auf die Qualität achten. Frische grüne Blätter, eine klare Schalenfarbe, keine weichen Stellen und der charakteristische aromatische Duft sind Kennzeichen guter Qualität. Am besten lagern Sie frische, noch verschlossene und ganze Früchte bei Zimmertemperatur. Eine geschälte und in Stücke geschnittene Ananas lässt sich für kurze Zeit im Kühlschrank aufbewahren; am besten in einer verschließbaren Plastikdose.

Foto: © victoriazarubina – Fotolia.com

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.