Die sieben größten Zuckerfallen

In vielen Lebensmitteln, in denen er kaum vermutet wird, steckt versteckter Zucker. Lesen Sie hier, wo die größten Zuckerfallen lauern.

Zuckerfallen sind häufiger, als wir meinen.

Ein dauerhaft hoher Zuckerkonsum erhöht die Risiken für viele Erkrankungen. Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes mellitus Typ 2, Arterienverkalkung, Gewichtszunahme sowie Karies zählen zu den häufigsten Folgen. In der Lebensmittelindustrie wird Zucker jedoch leider weiterhin häufig eingesetzt. Er dient dort unter anderem als Geschmacksverstärker sowie als Konservierungsmittel und ist zudem sehr preiswert.

 

Das sind sie, die versteckten Zuckerfallen

Currywurst

Die beliebte Wurst enthält 24 Gramm Zucker und ist eine kleine Kalorienbombe. Für den häufigen Verzehr ist sie nicht empfehlenswert. Daher sollte sie, bei einer ansonsten gesunden und ausgewogenen Ernährung, nur gelegentlich verzehrt werden. 

Fertige Smoothies

Die fertigen Supermarkt-Obstsäfte enthalten durchschnittlich 26 Gramm Zucker in 200 Millilitern. Das entspricht neun Zuckerwürfeln. Auch hier gilt, selbstzubereitet enthalten die Obstsäfte deutlich weniger Zucker.

Ketchup

In 100 Gramm stecken schon 23 Gramm Zucker. In einer ganzen Flasche (750 Gramm) verstecken sich bis zu 61 Stück Würfelzucker. Als Alternative kann gut Senf verwendet werden. Dieser ist deutlich gesünder und enthält hochwertige Senfsamen.

Gewürzgurken

Zwölf Gramm Zucker sind in einem Glas enthalten. Empfehlenswert sind eher frische Alternativen ohne Zucker, wie beispielsweise Paprika- oder Möhrensticks.

Krautsalat

Aus dem Supermarkt enthält Krautsalat, auf eine Menge von nur 100 Gramm, satte 12 Gramm Zucker. Selbstzubereitet enthält er deutlich weniger Zucker.

Eistee

In einem Liter davon befinden sich satte 80 Gramm Zucker. Eine gesunde und zuckerfreie Alternative kann beispielsweise Mineralwasser mit Zitronen- oder Himbeergeschmack sein.

Rotkohl

77 Gramm Zucker stecken in einem 700-Gramm-Glas. Das sind umgerechnet ungefähr 25 Stück Würfelzucker. Grundsätzlich ist Rotkohl jedoch ein sehr gesundes Gemüse. Es enthält Vitamin C und B sowie Eisen und Kalzium und selbstzubereitet auch deutlich weniger Zucker.

Quelle: AOK Hessen

Foto: © Tim Reckmann / pixelio.de
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.