Grüner Tee schenkt Ihnen Gesundheit ein

Grüner Tee ist ein potentes Elixier: Er hat eine breite Palette an positiven Wirkungen für die Erhaltung und Wiederherstellung des Wohlbefindens.

Grüner Tee steckt voller wichtiger Vitalstoffe.

Seit über 4.000 Jahren, das bezeugen alte Schriften, wird grüner Tee als umfassendes Heilmittel geschätzt. Man trank ihn deshalb überwiegend gesundheitlicher Aspekte wegen und weniger zum genussvollen Durstlöschen. Anders als beim schwarzen Tee werden die Blätter beim grünen Tee nicht fermentiert. Nachdem die frisch gepflückten Teeblätter welk sind, werden sie kurz gedämpft oder geröstet. Dass unterbindet Oxidationsvorgänge in den Blättern – eben die Fermentation. So bleiben die grüne Farbe und noch viel wichtiger, alle Wirkstoffe erhalten. Was grünen Tee gesundheitlich erheblich wertvoller macht als schwarzen. Also ab mit Camellia sinensis, wie er botanisch heißt, in die Tasse!

Grüner Tee hat reichlich Vorzüge

Über das beachtliche Spektrum, mit dem grüner Tee aufwarten kann, ließen sich ganze Bücher füllen. An dieser Stelle nur einige der vielen guten Gründe, regelmäßig beim Teetrinken grünes Licht zu geben …

Schützt Herz und Kreislauf: senkt das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie vor allem Herzinfarkt, Arteriosklerose und Schlaganfall. Verbessert die Elastizität der Blutgefäße sowie die Fließfähigkeit des Blutes und beugt  Blutgerinnseln (Thrombosen) vor.

Beugt Krebserkrankungen vor: reduziert mit seinen Catechinen und vielen Antioxidantien das Krebsrisiko, vor allem für Brust-, Magen-, Haut-, Prostata- und Lungenkrebs.

Wirkt antibakteriell und antiviral: deshalb auch so wirksam bei Erkältungen und Grippe.

Senkt zu hohen Blutdruck: unterdrückt die Produktion von zu viel Angiotensin; ein Stoff, der zu Bluthochdruck führt.

Verlangsamt Alterungsprozesse: der Reichtum an Antioxidantien, besonders Polyphenole, bekämpft wirksam freie Radikale und deren schädlichen Effekte. Das verlangsamt die Alterungsvorgänge und hält länger gesund.

Hilft beim Abnehmen: kurbelt die Fettverbrennung an und erhöht den Grundumsatz (Stoffwechselrate). Zudem begrenzt er die Aufnahme von Glukose in die Fettzellen.

Reguliert die Blutfette: verbessert den Fettstoffwechsel und hilft so, die schlechten Blutfette LDL-Cholesterin und Triglyzeride zu reduzieren. Weiterhin wird das gute HDL-Cholesterin erhöht.

Schützt die Gelenke: blockiert entzündliche Enzyme, die das Knorpelgewebe angreifen.

Beugt Osteoporose vor: das Fluorid trägt wirksam dazu bei, die Knochendichte zu erhalten.

Gut für die Hirnleistung: hilft, die Gedächtnisleistung zu verbessern, indem es einer Reduzierung von Acetylcholin im Gehirn entgegen wirkt. Dieser Nervenbotenstoff spielt eine wichtige Rolle bei der Entstehung von Alzheimer-Demenz und anderen Demenzen.

Gut bei Parkinson: die Antioxidantien schützen vor Schäden der Zellen im Gehirn, die bei der Parkinson-Krankheit auftreten.

Hält die Zähne gesund: die antibakteriellen und antiviralen Eigenschaften bekämpfen schädliche Keime im Mundraum.

Baut Stress ab: die Aminosäure Theanin beruhigt, gleicht aus und vermindert die schädlichen Folgen von Stress.

Dämpft Allergien: ein Stoff namens EGCG dämpft allergische Reaktionen ab – sie fallen damit schwächer aus.

Vitale Truppe

Die wichtigsten Wirkstoffe von grünem Tee:

  • anregendes Koffein
  • Catechine, natürliche “Antikrebssubstanzen”
  • viele hochgesunde sekundären Pflanzenstoffe
  • zahlreiche Antioxidantien
  • Vitamine A, B, B2, C und E
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Kalium
  • Zink
  • Fluorid
  • Theanin, eine beruhigende Aminosäure
Foto: © ange1011 / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.