Histamin-Unverträglichkeit: hätten Sie´s gewusst?

Über Histamin-Unverträglichkeit wissen wir Bundesbürger kaum Bescheid. Das sollte sich ändern. Denn an dem Enzymmangel leiden rund 2,5 Millionen Deutsche.

Käse, Rotwein - alles tabu bei Histamin-Unverträglichkeit.

Histamin ist ein Botenstoff, der sich im Körper selbst bildet und der in vielen Lebensmitteln vorkommt. Er wird im Körper durch das Enzym DiAminOxidase, kurz DAO, abgebaut. Mangelt es daran, können Bauchschmerzen, Kopfschmerzen oder auch Hautausschläge die Folge sein. Eine repräsentative Umfrage des Marktforschungsinstituts YouGov* zeigte, dass das Nichtwissen der Deutschen über Histamin-Unverträglichkeit sehr groß ist.

 

Histamin-Unverträglichkeit kenne ich nicht …

Mehr als die Hälfte der Befragten weiß nicht, warum es sich bei einer Unverträglichkeit von Histamin handelt und kann den Begriff entsprechend nicht richtig zuordnen. Die wichtigsten Symptome dieser Lebensmittelunverträglichkeit kennt nur jeder Zehnte. Und, vor allem: Was bei der Intoleranz problematisch ist, halten drei Viertel der Deutschen für unbedenklich. Etwa den Genuss von Rotwein, einer der größten Risiken. Auch Erdbeeren, Schokolade, Hartkäse oder Salami sieht nur jeder Vierte auf der roten Histaminintoleranz-Liste. Dabei sind es vor allem diese Nahrungsmittel, die durch ihren Gehalt an Histamin den Betroffenen Beschwerden bereiten können. Auffällig ist, dass vielen der Unterschied zwischen den einzelnen Lebensmittelunverträglichkeiten nicht bewusst ist. Laktosehaltigen Joghurt oder glutenhaltiges Brot vertragen die meisten Betroffenen einer Histamin-Unverträglichkeit problemlos. Dennoch halten circa 15 Prozent der Befragten diese für unverträglich.

Oft nur mit Magen-Darm-Problemen verbunden

Die Ergebnisse der Umfrage spiegeln ein Problem der Betroffenen wieder: Durch die vielfältigen Symptome lässt sich die Intoleranz nur schwer diagnostizieren. Die Meisten meinen, sie betrifft „nur“ den Verdauungstrakt und verursacht unter anderem Durchfall und Bauchschmerzen. Doch eine Histamin-Unverträglichkeit belastet auch den Geist. Auch deshalb ist eine breite Aufklärung der Gesellschaft über Histaminintoleranz notwendig. Denn aufgrund ihrer Vielseitigkeit wird diese häufig erst nach einem langen Leidensweg festgestellt.

*Die verwendeten Daten beruhen auf einer Online-Umfrage der YouGov Deutschland GmbH, an der 2017 Personen zwischen dem 18.04.2017 und 20.04.2017 teilnahmen. Die Ergebnisse wurden gewichtet und sind repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren.

Quelle: Stada Arzneimittel AG
Foto: © Peter Pleischl / pixelio.de
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.