Serie Vitalstoffe: Vitamin A, der gesunde Farbstoff

Vitamin A ist ein pflanzlicher Farbstoff. Dazu zählen mehrere Stoffgruppen, die Provitamine, welche unser Körper in das fettlösliche Vitamin umwandelt.

Sie sind der mit wichtigste Lieferant für Vitamin A.

Zu den wichtigsten Vorstufen von Vitamin A gehört das Beta-Karotin. Dies ist jener Stoff, der Möhren, Tomaten und viele andere Gemüse sowie Früchte rot und orange färbt. Und er besitzt zahlreiche gesundheitliche Vorzüge.

Rundum wirksames Schutzschild

Der pflanzliche Farbstoff im Beta-Karotin, auch Retinol genannt, besitzt ausgeprägt starke zellentgiftende Wirkungen. Sie greifen mit ihrer hohen Potenz dort an, wo jene anderer Mikronährstoffe aufhören: Beta-Karotin ist im Bezug auf die Zellen wie ein Sicherheitsgurt, der maximalen Schutz vor den schädlichen Auswirkungen der freien Radikale bietet. Damit kann körperlichem sowie geistigem Abbau und vielen Krankheiten vorgebeugt werden. Nicht zuletzt auf Grund dessen, dass Beta-Karotin ein so effektiver Radikalfänger ist, gilt es auch als biologisches Antikrebsmittel. Inzwischen ist erwiesen, dass dieses wirksam vor bösartigen Tumorerkrankungen schützt: Eine Reihe von Untersuchungen haben ergeben, dass hohe Beta-Karotin-Spiegel im Blut das Krebsrisiko beachtlich herabsetzen. Das liegt daran, das Beta-Karotin Mechanismen blockiert, die zur Entstehung von Krebserkrankungen führen. Zudem kann es deren Fortschreiten verzögern.

Support für Immunsystem, Herz und Augen

Das ist bei weitem noch nicht alles, womit die Vitamin-A-Vorstufe unsere Gesundheit schützt. Sie erhöht signifikant Aktivität und Anzahl der sogenannten „Killerzellen“, den mit wichtigsten Komponenten im Abwehrgeschehen. Zudem steigert Beta-Karotin Funktion wie auch Konzentration an T-Helferzellen sowie Lymphozyten. Je höher der Gehalt des Pflanzenfarbstoffs im Blut ist, desto geringer ist darüber hinaus das Risiko für Arterienverkalkung besonders am Herzen. Beta-Karotin beugt weiterhin dem Grauen Star vor – eine der häufigsten Augenerkrankungen, die sogar zum Erblinden führen kann. Apropos: Provitamin A stärkt auch das Sehvermögen, besonders nachts.

Vitamin A im Fokus

  • wirkt zellentgiftend
  • senkt das Krebsrisiko
  • fördert Sehvermögen und Augengesundheit
  • stärkt das Immunsystem
  • wichtig für die Wachstumsprozesse vieler Zellen
  • fördert den Knochenaufbau
  • hilft koronarer Herzkrankheit vorzubeugen
  • sorgt für gesundes Haar und kräftige Nägel

Wie viel Vitamin A?

Weiblichen Jugendlichen und Erwachsenen empfiehlt die DGE täglich 0,8 mg, männlichen Jugendlichen und Erwachsenen 1,0 mg. Kinder bis 10 Jahre benötigen 0,7 mg täglich. Übrigens: Damit sich die umfassende Wirkkraft voll entfalten kann, bedarf es Fett. Deshalb sollten beta-karotinreiche Nahrungsmittel stets mit hochwertigem Pflanzenöl oder Butter zubereitet werden.

Wenn Vitamin A fehlt

Ein Mangel an Vitamin A zeigt sich in erhöhter Infektanfälligkeit, trockener und zu Verhornung neigender Haut, Sehstörungen und Haarausfall.

Wo es drin steckt

Besonders reich an dem potenten Mikronährstoff sind Karotten, gefolgt von Tomaten, Aprikosen, Brokkoli und Spinat. Auch Süßkartoffeln, Kürbis, Paprika und Chili-Schoten liefern viel Beta-Karotin. Vitamin A selbst ist in tierischen Lebensmitteln, wie vor allem in Leber und Milch, enthalten.

Foto: © saralyu – fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.