Tomaten können vor Krebs schützen

Tomaten sind vollgepackt mit wertvollen Vitalstoffen. Inzwischen ist bekannt, dass einige von ihnen auch Krebserkrankungen wirksam vorbeugen helfen können.

Tomaten sind auch für jeden Gärtner die pure Freude.

Botanisch heißen sie Lycopersicum esculentum und im Volksmund werden sie auch „Liebesäpfel“ genannt. Letzteres entbehrt allerdings jeder Grundlage. Denn entgegen früherer Auffassung wirken Tomaten nicht aphrodisisch. Dafür haben sie eine Menge anderes drauf. Das Nachtschattengewächs Tomate steckt voller Stoffe, die unsere Gesundheit nachhaltig fördern. Unter anderem auch solche, die krebsschützend wirken.

Lycopen: der Anti-Krebsstoff

Sekundäre Pflanzenstoffe sind hochwirksam. Sie stecken auch in Tomaten und schützen nicht nur die Gesundheit von Pflanzen, sondern auch unsere. Lycopen ist einer davon. Er färbt unsere Tomaten rot und hat auch sonst ordentlich was drauf. Der rote Pflanzenstoff hat eine starke antioxidative Wirkung und somit auch einen Anti-Tumor-Effekt. So zeigen bisherige Studien, dass Lycopen unter anderem das Risiko für die Entstehung von Prostatakrebs senkt. Lycopen kommt übrigens auch in Pink Grapefruits und Wassermelonen vor.

Tomaten gegen Prostatakrebs

US-Wissenschaftler haben kürzlich herausgefunden, dass Lycopen einen deutlichen Einfluss auf das Prostatakrebsrisiko hat. Sie stellten fest, wie eng die im Blut messbaren Lycopen-Werte mit der Reduzierung des Risikos für die Entstehung von Krebs der Prostata verbunden sind*. Die Untersuchung ergab einen direkten Zusammenhang zwischen der Lycopen-Aufnahme und dem Prostatakrebsrisiko.  Das Risiko konnte pro aufgenommener Dosis in Höhe von 2 mg um jeweils ein Prozent gesenkt werden. Darüber hinaus führte jede im Blut messbare Erhöhung des Lycopen-Wertes um 10 µg/ dl zu einer Senkung des Risikos um jeweils 3,5 Prozent. Aus diesen Studienergebnissen leiten die Wissenschaftler ab, dass eine erhöhte Aufnahme von Lycopen über die Nahrung, vor allem Tomaten, mit der Senkung des Risikos für die Entstehung von Prostatakrebs in Zusammenhang steht.

Neben Lycopen sorgen auch andere Inhaltsstoffe der Tomaten für die krebsschützende Wirkung, so etwa Karotin. Lesen Sie demnächst mehr darüber, was für eine Vitalstoffbombe die Tomate ist.

* Rowles J. L. et al. Increased dietary and circulating lycopene are associated with reduced prostate cancer risk: a systematic review and meta-analysis. Prostate Cancer Prostatic Dis. 2017 Dec;20(4):361-377. doi: 10.1038/pcan.2017.25. Epub 2017 Apr 25
Foto: © WavebreakMediaMicro – Fotolia
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.