Walnüsse senken schlechtes Cholesterin

Walnüsse sind Allround-Talente für unsere Gesundheit – weithin bekannt. Jetzt wissen wir, dass sie auch den Cholesterinspiegel positiv beeinflussen.

Walnüsse sind potente Helfer für unsere Gesundheit.Mit so vielen Antioxidantien wie keine andere Nuss schützen sie uns vor den schädlichen Wirkungen der freien Sauerstoffradikale. Daneben liefern uns Walnüsse reichlich Vitamin E und die Vitamine der B-Gruppe. Und, sie haben einen sehr hohen Anteil an Lecithin. Diese Aminosäure baut unser Körper in Acetylcholin um. Dabei handelt es sich um einen der wichtigsten Botenstoffe unseres Nervensystems. Mit Hilfe dieses Neurotransmitters erfolgen zahllose Reaktionen. Doch die knackigen Vitalstoffpakete können noch mehr.

Walnüsse sind super gesund

Dank ihrem hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren erhöhen Walnüsse die Elastizität der Blutgefäße und verbessern deren Durchlässigkeit. Zudem haben sie blutdrucksenkende Wirkungen. Womit sie die Herzgesundheit weiterhin unterstützen, ist ihr günstiger Einfluss auf die Blutfettwerte. Dies wurde bereits vor drei Jahren nachgewiesen: der regelmäßige Verzehr von Walnüssen bewirkt einen Abfall des Non-HDL-Cholesterins um 7 Prozent. Dabei handelt es sich um das „schlechte“ Cholesterin, nämlich LDL-Cholesterin und Triglyceride. Dieses sank dank der potenten Nuss. Aber, sind es tatsächlich nur die Walnüsse, die das bewirken? Eine wichtige Frage. Das fanden auch Ernährungswissenschaftler am Klinikum der Universität München (LMU).

Die Nuss macht´s

Die Ergebnisse der LMU-Wissenschaftler zeigen*, dass allein die Walnüsse der ausschlaggebende Faktor für den positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel sind. Unabhängig davon, ob man bei der Ernährung Fette oder Kohlenhydrate aus anderen Nahrungsmitteln weglässt. Es spielt also keine Rolle, ob man Fette oder Kohlenhydrate reduziert, während man täglich eine Handvoll Walnüsse isst. Konkret: die Rede ist von etwa 45 Gramm geschälter Walnüsse, also 8 bis 10 Stück. Zudem untersuchten die Münchener Forscher, ob es einen Unterschied macht, wenn die Nüsse mit der Hauptmahlzeit, etwa als Bestandteil eines Salates, oder als Snack konsumiert werden. Hier zeigte sich ebenfalls kein Unterschied auf den Fettstoffwechsel und damit auf den Cholesterinspiegel.

Übrigens: Auch Heilerde (z.B. von Luvos) reguliert die Blutfette, denn sie verringert ebenfalls das LDL-Cholesterin.

* Parhofer K. G. et al. A Walnut-Enriched Diet Reduces Lipids in Healthy Caucasian Subjects, Independent of Recommended Macronutrient Replacement and Time Point of Consumption: A Prospective, Randomized, Controlled Trial; Nutrients 2017 doi: 10.3390/nu9101097
Foto: © Markus Mainke – Fotolia

 

 

 

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.