Warum Zitronen wirklich ein Superfood sind

Zitronen stecken voller wichtiger Vitalstoffe, bereichern unsere Küche, pflegen Haut und Haare. Aber sie können weit mehr: nämlich im Haushalt.

Zitronen haben auch im Haushalt enorm viel drauf.

Bei Vitamin C stehen sie mit an vorderster Stelle. Auch in der Schönheitspflege machen sie sich bestens und so manches altbewährtes Hausrezept basiert auf ihren heilkräftigen Wirkungen. Nicht zu vergessen, dass Zitronen in zahllosen Gerichten für den frischen Pepp sorgen und den Geschmack veredeln. Doch die beliebten Zitrusfrüchte sind noch umfassender begabt: Sie bewähren sich als ideale Haushaltshelfer. Machen wir deshalb mal einen Abstecher von der Ernährung in das bisschen Haushalt …

Zitronen als Entkalker

Kalk bildet sich überall dort, wo Wasser am Werk ist. Das bedeutet, nahezu kein Bad und keine Küche und keine Kaffeemaschine etc. bleiben von den weißlichen Angelegenheiten verschont. Gegen sie hilft das einfache Auftragen von etwas Zitronensaft: dreißig Minuten einwirken lassen und dann mit klarem, lauwarmem Wasser abspülen. Weg ist der Kalk. Effektiver und vor allem ökologischer lässt sich der weiße Nerv nicht entfernen.

Gelber Fleckenteufel

Wieder mal gekleckert, in der Teetasse sind noch braune Ränder und im T-Shirt so fiese Schweißflecken unterm Arm zu sehen. Kein Problem für den Fleckenteufel aus der Natur. Flecken durch Kaffee, Tee und Fett verschwinden im Nu durch das Auftupfen einer Mischung von Wasser und Zitronensaft zu gleichen Teilen. Am besten geht das mit einem Wattestäbchen. Dieses Vorgehen ist auch bei den lästigen Schweißrändern erfolgreich. Lassen Tassen oder Teller an Sauberkeit zu wünschen übrig, hilft eine Scheibe Zitrone mit Salz bestreut. Damit die verschmutzten Stellen einreiben und kurz warten. Mit klarem Wasser abspülen und: alles sauber.

Alles so schön weiß hier

Weiße Klamotten bekommen mit der Zeit meist einen Grauschleier. Das gilt auch für Bettwäsche und Handtücher. Gegen das Graue einfach den Saft einer Zitrone mit zum Waschpulver in die Maschine geben. Das wirkt als natürliche Bleiche und ist somit ein Weißmacher.

Nichts mieft mehr

Unangenehme Gerüche im Kühlschrank? Einen Wattepad oder kleinen Schwamm mit etwas Zitronensaft tränken und in den Kühlschrank legen. Bereits nach kurzer Zeit duftet es hier wieder angenehm frisch. Das Gleiche empfiehlt sich für Schneidebretter, die selbst nach dem Abspülen noch mieft. Eine halbe Zitrone mit der Schnittfläche auf dem Brett hin und her reiben, anschließend mit warmem klarem Wasser abspülen.

Der Insektenschreck

Insekten aller Art können den Duft von Zitrusfrüchten nicht ausstehen. Gegen unerwünschte Besuche von Sechs- oder Achtbeinern ist deshalb das Aufstellen kleiner Schüsseln mit Zitronensaft darin eine wirksame Sofortmaßnahme. Damit der fruchtige Kammerjäger erst gar nicht benötigt wird, hilft es, die Fließen in Bad und Küche mit einer Mischung aus heißem Wasser und Zitronensaft zu wischen.

Foto: © Sean Nel / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.