Defekt der Herzklappen immer behandeln

Meist ein Zufallsfund: Erkrankungen der Herzklappen. Sie verursachen in der Regel lange Zeit keine Beschwerden, müssen jedoch unbedingt behandelt werden.

Alter Aortenklappe Atemnot Fitness Herzinfarkt Herzklappen Herzklappenerkrankungen Herzklappenfehler Herzmuskel Herzrasen Leistungsfähigkeit Operation StenoseDefekte an den Herzklappen verhalten sich in den meisten Fällen über Jahre hinweg unauffällig. Oft ist es erst eine Routineuntersuchung, die sie ans Licht bringt. Oder aber die Symptome sorgen dafür, dass die Betroffenen zum Arzt gehen: Schmerzen in der Brust, Herzrasen unter Belastung oder Atemnot sind typische Anzeichen für Herzklappenfehler.

Leistung auf Talfahrt?

Das häufigste und wichtigste Indiz für eine Herzklappenerkrankung ist die nachlassende körperliche Leistungsfähigkeit. Klar, denn durch den Schaden an den Herzklappen erlahmt die Kraft des Herzmuskels immer mehr – irgendwann ist das deutlich an abnehmender Fitness zu spüren. Deshalb sollte man stets auch an ein Problem mit dem Herzen denken, wenn die körperliche Leistung deutlich sinkt. „Ist halt das Alter …“ – das ist hier der komplett falsche Ansatz. Stattdessen sollte Sie baldmöglichst den Grund für die Abnahme der Leistungsfähigkeit ärztlich abklären lassen.

Wie Herzklappen Schaden nehmen

Die Ursachen für Herzklappenerkrankungen sind sehr unterschiedlich. Angeborene Defekte sind selten. Sie müssen bald, möglichst noch im Säuglingsalter entdeckt und behandelt werden. Andernfalls drohen schwere Schäden am Herzen. Häufigere Gründe für Schädigungen der Herzklappen sind akutes rheumatisches Fieber oder die Spätfolgen eines Herzinfarkts. Auch die Klappen selbst können erkranken, sich beispielsweise entzünden. Die bedeutendste Ursache ist allerdings das Alter: Der Zahn der Zeit nagt auch an den Klappen des Herzens. Im Zuge ihres Verschleißes können sie undicht werden oder sich immer mehr verengen. Entsprechend ist die Aortenklappenstenose, eine Verengung der Aortenklappe am Ausgang der linken Herzkammer, die häufigste Herzklappenerkrankung.

Stets eine Behandlung

Unbehandelt senken Defekte der Herzklappen die Lebensqualität erheblich. Noch schlimmer ist jedoch, dass sie eine ernste Bedrohung darstellen: die durch sie verursachten Probleme nehmen langsam aber sicher zu, bis es lebensgefährlich wird. Deshalb müssen diese Erkrankungen in jedem Fall adäquat therapiert werden. Medikamente können hier leider nur wenig ausrichten: Sie verbessern zwar die Symptome, beheben aber nicht den Fehler der Klappe. Das gelingt nur mittels einer Operation. Dabei wird die kranke Klappe entweder repariert oder durch eine künstliche ersetzt. Die eigenen Herzklappen wieder fit zu machen, ist selbstverständlich vorteilhafter – doch nicht immer noch möglich. Sofern die eigene Klappe wieder hergestellt werden konnte, haben sie dann ihre volle Leistungskraft wieder zurück. Bei künstlichen Herzklappen ist das leider nicht der Fall. Eine Kopie ist leider nicht so gut wie das Original.

Foto: © Africa Studio / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.