Fisch schützt bei Diabetes vor Herzinfarkt

Fisch ist gesund, weithin bekannt. Wer sich als Diabetes-Patient reichlich von den Schuppentieren serviert, senkt sein Risiko für einen Herzinfarkt.

Fisch ist beliebt. Gut so, denn er ist hochgesund.

Zahlreiche Studien haben hinlänglich belegt, welche großen gesundheitlichen Vorteile der regelmäßige Genuss von Fisch für uns hat. Wenig erstaunlich, denn die Tiere sind reich an wertvollen mehrfach ungesättigten Fettsäuren, hochwertigem Eiweiß und Vitalstoffen wie Selen, Jod und Vitamin D. Und auch wenn die Belastung von einigen Fischsorten mit Schwermetallen nicht auszuschließen ist: Dass die Vorteile des Fischkonsums einen etwaigen Nachteil durch die Schwermetallbelastung überwiegen, ist inzwischen zweifelsfrei geklärt.

Von den positiven Effekten der Schuppentiere profitieren vor allem Herz und Kreislauf. Forscher gingen nun der Frage nach, welche Vorteile der Verzehr von Fisch speziell für Diabetes-Patienten hat. Ihren Fokus legten sie dabei auf das Auftreten von Herzinfarkten und Schlaganfällen sowie die allgemeine Sterblichkeit.

Über 2.000 Diabetes-Patienten unter der Lupe

Das Forscherteam beobachtete im Zeitraum von 1998 bis 2012 2.225 Männer und Frauen im Alter von 45 bis 84 Jahren, die unter Diabetes vom Typ 2 litten*. In dem langen Beobachtungszeitraum traten 333 Fälle von Herzinfarkt und 321 Schlaganfälle auf. 771 Personen verstarben, 154 davon aufgrund einer Herzkrankheit. Die Wissenschaftler setzten das Auftreten von Herzinfarkten, Schlaganfällen und der Sterblichkeit in Zusammenhang mit dem Fischkonsum der Patienten.

Mehr Fisch, weniger Herzinfarktrisiko

Jene, die mehr als dreimal pro Woche Fisch verzehrten, hatten im Gegensatz zu Personen, die weniger als dreimal im Monat Fisch gegessen hatten, ein um 40% reduziertes Herzinfarktrisiko. Das Risiko, einen Schlaganfall zu erleiden, wurde hingegen nicht durch den Fischkonsum beeinflusst. Hinsichtlich der allgemeinen Sterblichkeit deuteten die Daten auf einen Vorteil bei vermehrtem Fischverzehr hin.

Zusammenfassend zeigen die Daten einen sehr günstigen Einfluss von häufigem Fischverzehr auf das Herzinfarktrisiko von Patienten mit Typ-2-Diabetes. Besonders sie sollten deshalb ausreichend Fisch in ihren Speiseplan integrieren.

*Wallin A. et al. Fish consumption in relation to myocardial infarction, stroke and mortality among women and men with type 2 diabetes: A prospective cohort study. Clin Nutr. 2018 Apr;37(2):590-596. doi: 10.1016/j.clnu.2017.01.012. Epub 2017 Jan 28.
Fotolia: © dtvphoto – Fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.