Fliegende Intensivstationen: Ultraschall in der Luft

Im Notfall schnell die richtige Diagnose zu stellen, kann Leben retten. Deshalb kommt in Rettungshubschraubern inzwischen oft Ultraschall zum Einsatz.

Blutungen Diagnose Intensivstation Notarzt Notfall Notfallmedizin. Röntgengerät Sonografie UltraschallEin schwerer Unfall – der Kampf zwischen Leben und Tod beginnt. Je schneller die Betroffenen jetzt gezielt behandelt werden, desto besser stehen ihre Überlebenschancen. Um Notfallmediziner dabei zu unterstützen, haben die Rettungshubschrauber der DRF Luftrettung mobile Ultraschallgeräte an Bord. Auch in Notarztwägen auf dem Boden gehört immer häufiger Ultraschall zur Ausstattung.

Ultraschall zeigt´s

Die modernen Ultraschallgeräte für unterwegs haben eine hervorragende Bildqualität. Dank dessen können Notärzte beispielsweise lebensgefährliche innere Blutungen direkt am Unfallort erkennen. Auch für lebenswichtige sofortige Herzuntersuchungen sind sie ideal. Schon ganz kurz nach dem Unfall lassen sich so die notwendigen ersten Behandlungsschritte einleiten. Zudem können die Notärzte den Kollegen in der Klinik bereits vorab wichtige Informationen über den Verunglückten geben – das spart ebenso wertvolle Zeit. Apropos Klinik: Welche die richtige für den jeweiligen Patienten ist, hilft Ultraschall einfacher herauszufinden.

Schulung von den Profis

Damit Notärzte und Rettungsassistenten die Ultraschallgeräte gewinnbringend einsetzen können, werden sie ausführlich geschult. Von Profis, nämlich Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V., kurz DEGUM: Erst gibt es Theorie, anschließend Fallbeispiele und dann geht es in Praxis. Dabei lernen die Notfallmediziner, Ultraschalldiagnosen unter realen Einsatzbedingungen zu stellen.

Langer Weg in die Notfallmedizin

Bis Ultraschallgeräte in die Notfallmedizin ihren Eingang fanden, dauerte es. Über viele Jahre hinweg galt diese Diagnosemethode nämlich als etwas „für Spezialisten“. Sprich, dem Facharzt war vorbehalten, damit zu arbeiten. Das hat sich mittlerweile jedoch geändert. Ultraschall, der sich auf konkrete Symptome bezieht, hat sich gegenüber dem von einzelnen Organen stärker durchgesetzt. So können heute auch Notfallpatienten von dieser Technik profitieren. Die – ein weiterer Vorteil – auch keine Strahlenbelastung mit sich bringt wie etwa die Untersuchung mit einem Röntgengerät. So soll die Sonografie, wie diese Methode medizinisch heißt, in Kürze ganz selbstverständlich zur Versorgung im Notfall gehören.

Foto: © TIMDAVIDCOLLECTION / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.