Gehtraining bei Schaufensterkrankheit

Patienten mit Schaufensterkrankheit profitieren von einem regelmäßigen Gehtraining: Es verlängert die Gehstrecke und kann eine Operation oder Amputation verhindern.

Senior macht Kniebeuge mit Krücken in den Händen: Gehtraining kann bei Schaufensterkrankheit helfen.Für 1,3 Millionen Bundesbürger, rund acht Prozent aller Menschen über 65 Jahre, gehören sie zum Alltag: heftige, krampfartige Schmerzen in den Waden, wie auch in den Füßen, Oberschenkeln und im Gesäß beim Laufen oder Treppensteigen. Sobald die Betroffenen dann stehenbleiben, bessern sich die Beschwerden rasch wieder. Die Folge der Schmerzen sind verkürzte Gehstrecken und häufige Zwangspausen. Im Volksmund spricht man daher häufig von der Schaufensterkrankheit; die Medizin nennt sie periphere arterielle Verschlusskrankheit, kurz pAVK. Männer sind häufiger davon betroffen als Frauen. Besonders gefährdet für diese Gefäßerkrankung sind Menschen mit Diabetes.

Tatort Beinarterien

Die Beinarterien stehen bei der Schaufensterkrankheit im Fokus: Bedingt durch Ablagerungen, unter anderem von Kalk, verengen sich diese Blutgefäße oder sind sogar komplett verschlossen. Die Folge dessen ist eine unzureichende Durchblutung der Gefäße in den Beinen. Während sich frühe Stadien der pAVK durch Schmerzen zeigen, drohen in späteren Stadien Gewebeveränderungen. Diese können bis hin zu einer Amputation oder Blutvergiftung durch Infektion von Wunden führen.

Gehtraining schafft Umleitungen

Sind die Hauptarterien im Bein verschlossen, muss das Blut über einen anderen Weg in diese Bereiche kommen können – da die Hauptstraße blockiert ist, müssen deshalb Nebenstraßen ausgebaut werden. Das gelingt mit gezielten Sportübungen. Sie helfen dabei, die Kollateralgefäße – Nebengefäße der Hauptschlagadern – durch Impulse zu stärken. Durch dieses strukturierte Training kann das Blut quasi um die Verstopfung umgeleitet und das Bein wieder besser versorgt werden. Dank dessen lässt sich die Gehstrecke wieder verlängern und eine Operation oder gar Amputation verhindern. Angesichts der guten Erfolge wird das Gehtraining inzwischen von Experten, wie etwa der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und -medizin (DGG), ausnahmslos bei der Schaufensterkrankheit empfohlen.

Gefäßsport wie das Gehtraining bei pAVK wird inzwischen von vielen Sportvereinen, Fitness-Studios und Gesundheitszentren angeboten. Erkundigen Sie sich danach, unter anderem auch bei Ihrem Arzt oder Ihrer Krankenkasse.

Foto: © Robert Kneschke – Fotolia

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.