Gute Herz-Kreislauf-Gesundheit schützt vor Demenz

Ältere mit einer guten Herz-Kreislauf-Gesundheit haben ein geringeres Risiko für Demenz und nachlassende Denkleistung. Geistige Fitness ist also auch Herzenssache.

Die Herz-Kreislauf-Gesundheit beeinflusst die geistige Fitness.

Dafür, wie eng die Herz-Kreislauf-Gesundheit mit dem Risiko, an Demenz zu erkranken, zusammenhängt, gibt es bereits mehrere Indizien. So haben beispielsweise Patienten mit der koronaren Herzkrankheit (KHK) oder Herzschwäche ein erhöhtes Risiko, an Demenz zu erkranken. Und auch schon obere Blutdruckwerte ab 130 mmHg erhöhen das Demenz-Risiko.

Wissenschaftler aus Frankreich lieferten nun neue Beweise dafür, dass und wie sehr geistige Fitness auch eine Herzenssache ist. Sie untersuchten die Herz-Kreislauf-Gesundheit bei über 6.500 Personen, die mindestens 65 Jahre alt waren. Keine davon hatte eine Herz-Kreislauf-Erkrankung oder litt an Demenz*.

Herz-Kreislauf-Gesundheit beeinflusst Hirngesundheit

Patienten mit einem gesunden Herz-Kreislauf-System erkrankten seltener an Demenz erkrankten als die Personen, deren Herzgesundheit eher als gering eingestuft wurde. Und auch die Abnahme der Denkleistung war bei Personen mit einem gesünderen Herz-Kreislauf-System geringer. Diese Studie zeigt mithin erneut, wie wichtig ein gesundes Herz-Kreislauf-System auch im Alter ist. Und, dass alles daran gesetzt werden sollte, beispielsweise durch gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung, Herz-Kreislauf-Erkrankungen entgegenzuwirken. Nicht nur, um das Sterberisiko gering zu halten, sondern auch, um geistig fit zu bleiben.

*Samieri C. et al. Association of Cardiovascular Health Level in Older Age With Cognitive Decline and Incident Dementia. JAMA. 2018 Aug 21;320(7):657-664.
Foto: © DDRockstar – Fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.