Koronare Herzkrankheit: aus dem Takt

Dass unser Lebensmotor stets pannenfrei läuft, ist nicht gewährleistet. Bluthochdruck, Übergewicht & Co. können ihn aus dem gesunden Takt bringen.

Die koronare Herzkrankheit ist weit verbreitet.

Lasten ein zu hoher Blutdruck, Bewegungsmangel, Ernährungssünden und Übergewicht über Jahre hinweg auf unserem Herzmuskel, machen das die zarten Herzkranzgefäße (med. Koronarien) irgendwann nicht mehr mit. Sie verändern sich nach und nach, werden hart und immer enger. Es fließt nicht mehr genug Blut und der Herzmuskel wird nur noch mangelhaft mit Sauerstoff versorgt. Die Folge ist die koronare Herzkrankheit, kurz KHK genannt.

 

Ohne lebenslängliche Garantie

Im gesunden Zustand reagiert der Herzmuskel auf gesteigerte Belastung, beispielsweise bei Bewegung oder Stress, indem er seine Leistung ankurbelt: Die Koronarien können kurzfristig bis zu fünf Mal stärker durchblutet werden. So kann ein Mehrbedarf unseres Organismus an Sauerstoff und Nährstoffen jederzeit gedeckt werden. Doch die chronische Knappheit an Blut und Sauerstoff aufgrund der verengten Herzkranzgefäße lassen die Kraft des Herzmuskels erlahmen. Auf sie gibt es eben keine Garantie. Das hat fatale Konsequenzen.

Konflikt zwischen Angebot und Nachfrage

Bei der koronaren Herzkrankheit besteht ein wachsendes Missverhältnis zwischen Angebot und Nachfrage von Blut und Sauerstoff: Zum einen liefern die Herzkranzgefäße zu wenig Blut, zum anderen benötigt der Herzmuskel mehr Sauerstoff. Der Bedarf des Herzmuskels steigt also und das Angebot durch die Herzkranzgefäße sinkt. Eine der häufigsten Krankheiten, die aus der mangelhaften Versorgung der Herzkranzgefäße resultiert, ist die Herzschwäche. Medizinisch Herzinsuffizienz genannt, handelt es sich dabei um einen fortschreitenden Prozess, in dessen Verlauf die Leistungskraft des Herzmuskels stetig abnimmt.

Koronare Herzkrankheit – mehrere Facetten

Unter dem Begriff koronare Herzkrankheit sind mehrere verschiedene Krankheitsbilder zusammengefasst, die alle auf die gleiche Ursache zurückgehen: die Arteriosklerose der Herzkranzgefäße. Diese Verengung der Koronararterien beeinträchtigt die Versorgung des Herzens mit Blut und Sauerstoff. Die mangelhafte Durchblutung und Sauerstoffknappheit im Herzmuskel führt zu den folgenden Herzerkrankungen:

Foto: © stokkete / Fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.