Pommes schaden dem Herz

Frittierte Lebensmittel wie Pommes sind ungesund – allseits bekannt. Sie bringen besonders die Gesundheit von Herz und Kreislauf in Gefahr.

Oft Pommes essen kann ans Herz gehen.

Gerade für unser Herz-Kreislauf-System ist eine gesunde Ernährung immens wichtig. Nun wissen inzwischen die meisten, dass Lebensmittel, die im heißen Fett gebacken – also frittiert werden – nicht eben gesund sind.

Weniger bekannt ist allerdings, wie sich Pommes & Co. speziell auf die Herzgesundheit und vor allem auf das Risiko für koronare Herzkrankheiten, KHK, auswirken. Ein Forscherteam aus den USA hat das jetzt untersucht.

Blick auf über 150.000 Teller

An der Studie* nahmen über 150.000 US-Veteranen (durchschnittlich 64 Jahre alt) teil. Neunzig Prozent davon waren Männer. Sie wurden nach ihren Ernährungsgewohnheiten befragt. Natürlich vor allem dazu, wie oft sie frittierte Lebensmittel essen. Alle Studienteilnehmer rund drei Jahre lang begleitet. Die Wissenschaftler untersuchten, wie häufig die Personen in diesem Zeitraum an der KHK erkrankten und ob dies mit dem Genuss von frittierten Lebensmitteln zusammenhing.

Pommes & Co. erhöhen das KHK-Risiko

Wie die US-Forscher vermutet hatten, schraubt der häufige Verzehr von frittierten Lebensmitteln das Risiko, an einer KHK zu erkranken, deutlich in die Höhe. Die Wissenschaftler konnten einen klaren Zusammenhang zwischen dem KHK-Risiko und dem Verzehr von frittierten Lebensmitteln feststellen. Je häufiger die Personen zu diesen ungesund zubereiteten Lebensmitteln griffen, desto größer war ihr Risiko, an einer KHK zu erkranken.

Für die Herzen von Pommes-Liebhabern sieht es also leider nicht so gut aus …

*Honerlaw JP. et al. VA Million Veteran Program. Fried food consumption and risk of coronary artery disease: The Million Veteran Program. Clin Nutr. 2019 Jun 5. pii: S0261-5614(19)30219-5. doi: 10.1016/j.clnu.2019.05.008.

 

Foto: © Timo Klostermeier – pixelio.de
Tagged , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.