So bleiben Ihre Venen im Urlaub fit

Endlich ist es soweit: die langersehnte Reise in den Urlaub geht los. Für unsere Venen bedeutet das jedoch nichts Gutes.

Venenfit im Urlaub bleiben.

Bei der Reise in den Urlaub lauern den Venen gleich zwei Gefahren gemeinsam auf: langes Sitzen und hohe Temperaturen.

Langes Stillsitzen bedeutet für die Venen Schwerstarbeit. Der Grund: Durch die mangelnde Bewegung kann die Wadenmuskelpumpe nicht richtig arbeiten. Diese hilft den Venen normalerweise dabei, das Blut in Richtung Herz zu pumpen und braucht als „Antrieb“ die Bewegung der Füße und Beine. Sitzen wir lange Zeit, kann sich das Blut in den Beinen stauen. Wird der Druck zu stark, können die Venenwände dem nicht mehr standhalten und Flüssigkeit tritt in das umliegende Gewebe aus. Das macht sich durch geschwollene und oft schmerzende Beine und Füße bemerkbar – kein guter Start für den Urlaub.

Auch Hitze ist für unsere Venen die reinste Tortur. Denn um die Wärme besser abgeben zu können, weiten sich die Blutgefäße. So verlangsamt sich die Blutzirkulation und das Blut staut sich in den Beinen.

Fünf Tipps für fitte Venen im Urlaub

„Steh-auf-Männchen“ spielen

Damit das Blut gut zirkulieren kann, sollte während der Reise etwa jede Stunde eine kleine Bewegungspause eingelegt werden. Zwischendurch kann gezielte Venengymnastik helfen: Das abwechselnde Heben von Ferse und Fußspitze stimuliert die Wadenmuskelpumpe, die das Blut mit Hochdruck in Richtung Herz transportiert. Spezielle Übungen findet man im Internet, etwa auf www.venostasin.de/venengymnastik.

Trinken, trinken, trinken

Einfach, aber effektiv: Trinken Sie viel Wasser über den Tag verteilt. Das Blut verdickt, wenn man bei Hitze viel schwitzt und das Trinken vergisst. Ein Glas Wasser stündlich sorgt für optimalen Blutfluss.

Pflanzen-Power

Eine lange Reise sollte auch in Bezug auf die Venengesundheit gut geplant sein. Das gilt insbesondere dann, wenn bereits erste Venenbeschwerden vorliegen. Eine lange Reise sollte bei bestehenden Venenproblemen gut geplant sein. Es empfiehlt sich Präparate mit Rosskastaniensamen-Trockenextrakt – wie Venostasin, erhältlich in Apotheken als Retardkapseln – einzunehmen. Diese dichten die Venenwände ab und verringern so Flüssigkeitsaustritt und Schwellungen. Damit werden Beschwerden, die durch langes Sitzen verstärkt werden können, reduziert.

Bewegen statt Faulenzen

Auch wenn es so gemütlich ist: Legen Sie sich nicht nur mit der Luftmatratze in den Pool – schwimmen Sie auch mal ein paar Bahnen oder machen Sie einen kleinen Ausflug! Am Abend, wenn die Temperaturen angenehmer sind, ist die ideale Zeit dafür.

Kalte Güsse

Kleine Erfrischung gefällig? Ihre Beine werden es Ihnen danken. Wechselduschen etwa sind eine Wohltat, denn sie regen die Durchblutung an. Wichtig dabei – immer mit kaltem Wasser abschließen.

Quelle: Klinge Pharma GmbH; Yupik PR

Zeichnung: © Yupik PR
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.