Sportlich aktiv mit Schrittmacher

Auch mit Schrittmacher im Herz ist körperliche Aktivität möglich und wichtig. Nur ein paar Sportarten sollte man aber lieber meiden.

Aktivität Ausdauer Ausdauersport Ballsport Bewegung Herzfrequenz Herzschrittmacher Kampfsport Schrittmacher Sport TauchenWer einen Herzschrittmacher trägt, muss und sollte nicht auf Bewegung verzichten. Ebenso wie beim Umgang mit elektrischen Geräten gibt es allerdings einiges beim Workout zu berücksichtigen. Lesen Sie hier, was.

Ausdauersport ist ideal

Herzgesund trainieren lässt es sich allen voran mit Sportarten, welche die Ausdauer stärken. Somit sind diese auch für jeden mit Schrittmacher gut geeignet. Ob Joggen, Walken, Radfahren oder Schwimmen, Sie haben die Wahl. Wo Sie diese jedoch nicht haben, ist bei der Programmierung Ihres Herzschrittmachers. Denn diese muss gezielt auf den Sport abgestimmt sein, den Sie machen möchten. Das ist deshalb wichtig, damit Ihre Herzfrequenz während der körperlichen Belastung im richtigen Moment und im richtigen Ausmaß ansteigt. Um die optimalen Einstellungen für Ihren Schrittmacher zu finden, können (leider) durchaus mehrere Besuche in der Arztpraxis nötig sein.

Das Runde ist der Ball …

Doch ist Ballsport auch für Menschen mit einem Herzschrittmacher eine runde Sache? Prinzipiell schon, sofern er gemäßigt ausgeübt wird. Soll heißen, dass Sie bitte harte Kontakte mit dem Spielgegner und auch mit dem Runden vermeiden sollen. Ein Fuß- oder Volleyball in Herzhöhe auf der Brust ist keine gute Idee. Noch etwas: Beachten Sie bitte auch Ihre individuelle Belastungsgrenze. Die ist je nach der Herzerkrankung, die den Schrittmacher nötig macht, verschieden. Mittels Belastungs-EKG können Sie Ihr persönliches Limit beim Arzt bestimmen.

Kein Kampfsport und tief Tauchen

Klar abgeraten wird bei Herzschrittmacher von Kampfsportarten wie Boxen oder Karate. Denn dabei ist mit harten Stößen oder Schlägen im Oberkörperbereich zu rechnen. Das kann zu Brüchen der Elektroden führen, die Impulse vom Schrittmacher ans Herz leiten. Wenn Sie tauchen, dann bitte nicht zu tief: Nicht mehr als zehn Meter. Bekanntlich steigt der Wasserdruck auf den Körper mit der Tiefe. Er kann Gewebsflüssigkeit in den Herzschrittmacher pressen und so dessen Elektronik beschädigen.

Schrittmacher rechts oder links?

Eine berechtigte Frage, denn das Aggregat des Schrittmacher kann unter dem rechten wie dem linken Schlüsselbein sitzen. Welche Seite gewählt wird, ist je nach Sportart von Bedeutung. Sind Sie Rechtshänder und spielen beispielsweise Tennis oder Squash, sollte das Aggregat nach links. So ist gewährleistet, dass Rückstöße vom Schlagen nicht den Bereich des Herzschrittmachers tangieren.

Foto: © Robert Kneschke / Fotolia
Tagged , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.