Trotz Corona – bei Herznotfall sofort 112!

Bei einem Herznotfall oder Verdacht darauf nicht zögern, 112 zu rufen. Denn trotz Corona-Pandemie sind Kliniken für solche Notfälle gerüstet.

Bei einem Herznotfall immer gleich 112 rufen.

Etwa 30 Prozent der Herzinfarktpatienten versterben außerhalb der Klinik, auch weil sie zu spät oder gar nicht den Notarzt alarmieren. „Bei Herzinfarkt-Verdacht zögern immer noch viele Betroffene davor, den lebensrettenden Notruf 112 abzusetzen“, so der Kardiologe Prof. Dr. med. Thomas Voigtländer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Deutschen Herzstiftung e. V.. Doch ein Herzinfarkt ebenso wie ein anderer Herznotfall unterliegen der Notfallversorgung – das bleibt auch in Zeiten von Corona unverändert so.

Corona macht bei Herznotfall noch zögerlicher

Zu langes Warten ist besonders gravierend bei Frauen und Männern, die älter als 65 Jahre sind. Bei ihnen dauert es im Schnitt über drei Stunden, bis sie nach dem Auftreten der ersten Symptome in die Notaufnahme gelangen (MEDEA-Studie*). Dieses fatale Verzögerungsverhalten bei Notfallpatienten dürfte sich angesichts der Corona-Pandemie leider noch deutlich verstärken. Denn die mit der Corona-Krise verbundenen Einschränkungen wie soziale Distanz gelten besonders für die Risikogruppe der über 60-Jährigen. Dieses „Rückzugsgebot“ dürfte bei diesen Menschen die Hemmschwelle für den Notruf 112 noch weiter erhöhen.

Sofort 112 rufen

Die Deutsche Herzstiftung e. V. appelliert deshalb an Herzpatienten und Menschen mit Vorbelastung für Herzinfarkt und andere Herzkrankheiten, bei Verdacht auf einen Herznotfall sofort den Notruf 112 abzusetzen. Der Notarzt ist hier so wichtig, weil der Notfall jederzeit in Kammerflimmern übergehen und der Patient damit in wenigen Minuten am plötzlichen Herztod versterben kann. „Ebenso kann durch einen Infarkt ein größerer Teil des Herzmuskels irreparabel zerstört werden und der Patient entwickelt dadurch akut oder auch langfristig eine Herzschwäche“, betont Prof. Voigtländer: „Bei Herzinfarkt zählt deshalb jede Minute nach dem Prinzip: Zeit ist Herzmuskel.“

Alles zu den typischen Herzinfarkt-Symptomen finden Sie unter www.herzstiftung.de/Anzeichen-Herzinfarkt.html

Infos zur Ersten Hilfe bei Herzinfarkt und Herzstillstand gibt es unter www.herzstiftung.de/herznotfall-verhalten.html

Weitere Infos der Herzstiftung zum Corona-Virus finden Sie unter www.herzstiftung.de/pressemeldungen_artikel.php?articles_ID=956

* Ladwig K. H. et al. MEDEA-Studie: Comparison of Delay Times Between Symptom Onset of an Acute ST-elevation Myocarclial Infarction and Hospital Arrival in Men and Women <65 Years Versus 65 Years of Age.: Findings From the Multicenter Munich Examination of Delay in Patients Experiencing Acute Myocardial Infarction (MEDEA) Study. Am J Cardiol. 2017 Dec 15;120(12):2128-2134.
Foto: © Zerbor / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.