Venen-Tipps für heiße Tage

Hohe Temperaturen machen besonders den Beinvenen oft schwer zu schaffen. Mit unseren Venen-Tipps kommen Sie gut durch die warme Jahreszeit.

Frau hält ihre Beine ins Wasser: Bei Hitze leiden die Venen. Mit unseren Venen-Tipps kommen Sie gut durch den Sommer. Es ist ein weit verbreitetes Problem: An heißen Tagen werden die Waden dick, Beine und Füße fühlen sich unangenehm schwer an. Logisch, denn im Sommer leisten gerade unsere Beinvenen täglich Schwerstarbeit.

Hochsaison für Probleme mit den Venen

Unsere Venen haben die wichtige Aufgabe, das „verbrauchte“ Blut zurück zum Herzen zu transportieren. Dies ist für die Beinvenen ganz besonders mühsam, denn hier wirkt die Schwerkraft entgegen des Bluttransportes. Kommt Hitze dazu, bedeutet das für unsere Venen die reinste Tortur. Denn um die Wärme besser abgeben zu können, dehnen sie sich aus. Das kann bei schwachen Venen dazu führen, dass die Venenklappen nicht mehr richtig schließen und das Blut sich in den Beinen staut. In Folge werden die Venenwände durchlässiger und dabei tritt Flüssigkeit aus dem Blut in das umliegende Gewebe aus – was zu den dicken, schweren Beinen führt. Auch direkte Sonneneinstrahlung ist schlecht für die Beinvenen. Schließlich entwickelt sich dabei lokal einiges an Wärme. Zu langes und intensives Sonnenbaden der Beine sollten Sie also besser vermeiden.

Coole Venen-Tipps

Mit ein paar einfachen Maßnahmen lassen sich die Venen kurzzeitig entlasten. So bleiben Ihre Beinvenen cool und damit gesund:

  • Brausen Sie Ihre Waden mehrmals täglich mit kühlem Wasser ab. Dadurch ziehen sich die erweiterten Blutgefäße wieder zusammen und zudem kommen Kreislauf und Blutfluss in Schwung.
  • Bewegen Sie sich, denn das kurbelt die Durchblutung an – auch wenn einem angesichts der Hitze nicht der Sinn danach steht. Doch für die gestressten Venen ist das eine wahre Wohltat. Bereits ein kurzer Spaziergang kann ihnen helfen.
  • Legen Sie so oft es geht Ihre Beine hoch. Damit kann das Blut aus den Beinvenen leichter zurück in Richtung zum Herz fließen. Das schafft schnell spürbare Erleichterung – zwei bis fünf Minuten genügen dazu meist schon.
  • Kühlende Gels mit dem Wirkstoff aus dem Samen der Rosskastanie wirken ebenso sehr unterstützend bei der Linderung von akuten Venenbeschwerden bei Hitze. Der leichte Massageeffekt beim Einreiben fördert dies zusätzlich. Vorbeugend kann Extrakt aus Rosskastaniensamen auch als Kapseln eingenommen werden. Er dichtet die Venenwände von innen ab und reduziert Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe. Sowohl die Gels wie die Kapseln erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.

Übungen für zwischendurch

Neben den Venen-Tipps helfen Ihnen diese Übungen, die Sie einfach in den Alltag integrieren können. Auch unterwegs auf Reisen sind sie ideal zum Venenschutz.

  • Schreiben Sie im Sitzen mit dem großen Zeh eine liegende Acht auf den Boden. Dann die Seiten wechseln und mit dem anderen Fuß schreiben. Fünfmal pro Fuß wiederholen.
  • Stellen Sie die Füße im Sitzen zuerst auf die Zehenspitzen und halten Sie diese Position ein paar Sekunden. Dann die Fersen absenken und die Zehen nach oben ziehen. Zehnmal wiederholen.
  • Stellen Sie sich fest auf beide Füße. Ziehen Sie dann ein Knie an, der Standfuß geht auf die Zehenspitzen. Abwechselnd das linke und das rechte Knie anziehen. Zehnmal pro Seite wiederholen.
  • Stellen Sie sich auf die Zehenspitzen und drehen Sie die Fersen nach rechts. Dann die Fersen absetzen, wieder anheben und nach links drehen. Um das Gleichgewicht besser halten zu können, breiten Sie am besten Ihre beiden Arme aus. Pro Richtung zehnmal wiederholen.

Foto: © timonko – Fotolia

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.