Wenig Sport bringt auch schon viel

Schon ein bis zwei Mal Sport pro Woche sorgen für einen gesundheitlichen Benefit. Das zeigte unter anderem eine große Studie.

Auch nur ein bisschen Sprt bringt unserer Gesundheit etwas.

Australische Wissenschaftler der University of Sydney kamen in einer umfassenden Untersuchung vieler Daten zu einem sehr erfreulichen Ergebnis. Dieses besagt, dass auch wenig Sport das Todesrisiko durch Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs senkt. Das gilt übrigens auch für Übergewichtige und Menschen mit gesundheitlichen Risikofaktoren.

Ordentlicher Vorsprung durch Sport

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt, dass Erwachsene mindestens 150 Minuten pro Woche moderat aktiv sein oder alternativ 75 Minuten intensiv trainieren sollten. Doch auch wer nicht die empfohlenen Trainingseinheiten erreicht, profitiert erheblich. Er hat im Vergleich zu jenen, die nicht sportlich aktiv sind, ein deutlich geringeres Sterberisiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen: der Vorsprung beträgt beachtliche 37 Prozent. Bei den ausreichend Aktiven ist dieses Risiko sogar um 41 Prozent kleiner.

Fazit: Auch wer nur wenig Zeit für Sport investieren kann oder will, wird mit einem hohen gesundheitlichen Vorteil belohnt. Selbst in eine vielbeschäftigte Lebensweise lassen sich kleine Trainingseinheiten gut integrieren. Sehen Sie also unbedingt einmal in Ihrem Terminkalender nach. Selbst Treppe statt Lift zum Konferenzraum bringt Ihnen, wie jetzt belegt, schon einiges.

Lesen Sie hier auf Journal Herz-Kreislauf mehr darüber, wie Sie Ihren Blutdruck nach unten bewegen.

Foto: © georgerudy – Fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.