Glutenfrei nur so? Besser nicht!

Glutenfrei ist in aller Munde: Auch viele gesunde Menschen verzichten auf den Weizenstoff. Keine gute Idee, wie eine Studie zeigt.

Von der Pasta bis zum Brot: Immer mehr Lebensmittel werden auch glutenfrei angeboten.

Sich glutenfrei zu ernähren, ist inzwischen geradezu in geworden. Auch wer gar nicht muss, meidet das Klebereiweiß des Weizens. Im Glauben dies sei bestimmt gesünder … Ein Irrtum, wie nun auch eine aktuelle US-Studie belegt: Gesunde sollten nicht auf Gluten verzichten.

Selten nötig

Keine Frage: Wer unter einer Unverträglichkeit von Gluten leidet, medizinisch Zöliakie genannt, muss diesen Stoff lebenslang von seinem Speiseplan streichen. Das betrifft bei uns und in anderen Industrieländern wie den USA glücklicherweise die wenigsten. Gerade mal ein Prozent der Menschen hier hat eine Zöliakie. Wer ebenso auf den Weizenkleber verzichten muss, sind alle mit einer Allergie gegen das Getreide Weizen. Aber auch diese ist sehr selten.

Unsinnige Panikmache

Für die Betroffenen, denen Gluten mitunter große Beschwerden verursacht, ist es wunderbar, dass es davon freie Nahrungsmittel gibt. Das Etikett „glutenfrei“ ist für sie eine immens wertvolle Hilfe bei der Zusammenstellung dessen, was sie sich servieren können. Warum aber greifen so viele andere, die Gluten vertragen, zu diesen Produkten? Weil sie vermuten, der Weizenstoff sei nicht gut für die Gesundheit und die schlanke Linie. Hier wurde gute „Überzeugungsarbeit“ geleistet – im negativen Sinn. Das gilt nicht nur für so manche Medien und Bücher, die vollkommen unsinnig vor Gluten warnen. Auch die Marketingabteilungen der Lebensmittelhersteller haben längst erkannt, dass sich Glutenfreies ganz hervorragend und teuer verkaufen lässt. Einerlei, ob dass wirklich nötig ist …

Glutenfrei kann schaden

Ist der Verzicht auf Gluten nicht nötig, ist er keineswegs förderlich für die Gesundheit. Zu diesem Fazit kommt jetzt eine Studie von Wissenschaftlern aus den USA*. Darin wurden die Ergebnisse aus zwei Langzeitstudien ausgewertet – darunter die berühmte Nurses´ Health Study – in denen Daten von über hunderttausend Personen gesammelt sind. Für Gesunde bringt eine glutenfreie Ernährung keinerlei Vorteile. Ganz im Gegenteil kann sie sogar schädlich sein. Denn mit Gluten wird auch der Konsum von Produkten aus Vollkorn gemieden. Das jedoch birgt Gefahren: Denn deren schützende Wirkung für die Gesundheit geht verloren. Das betrifft vor allem die Verdauung. Schließlich sind die Ballaststoffe aus Getreide wichtig Helfer für die Darmflora und regulieren die Verdauungstätigkeiten. Zudem droht ein Mangel an wichtigen Vitalstoffen wie Magnesium, Zink und B-Vitamine. Diese sind übrigens auch für den Erhalt der Herzgesundheit wichtig.

*Lebwohl B. et al. Long term gluten consumption in adults without celiac disease and risk of coronary heart disease: prospective cohort study. BMJ 2017;357:j1892

Foto: © Daniela Stärk / Fotolia

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.