Risikofaktor verstecktes Blut im Stuhl

Blut im Stuhl gibt nicht nur Hinweise auf Darmkrebs. Es zeigt auch, wie hoch das Risiko für andere Erkrankungen ist.

Blut im Stuhl gibt Auskunft über das Risiko für viele Krankheiten - nicht nur Darmkrebs.

Ein Test auf verstecktes – also nicht sichtbares – Blut im Stuhl wird üblicherweise bei der Darmkrebsvorsorge durchgeführt. Dazu wird allen Personen ab 50 Jahren geraten. Für die Tests stehen verschiedene Teststreifen zur Verfügung.

Findet sich Blut im Stuhl, könnten Darmblutungen die Ursache dafür sein. Das wiederum kann auf einen Darmkrebs hindeuten. Deshalb wird im Anschluss auch eine Darmspiegelung durchgeführt, um die Ursachen für die Blutungen abzuklären.

Blut im Stuhl und Sterberisiko

Wissenschaftler aus Schottland fanden jetzt heraus, dass Menschen mit verstecktem Blut im Stuhl nicht nur ein erhöhtes Risiko haben, an Darmkrebs zu sterben. Die Betroffenen laufen auch wesentlich mehr Gefahr, an diversen anderen Erkrankungen zu sterben. Das erhöhte Sterberisiko ist dabei vollkommen unabhängig von Darmkrebs. Für ihre Untersuchung* nutzten die Wissenschaftler Daten von fast 140.000 Personen. Sie alle hatten sich zwischen 2000 und 2016 einem Stuhltest unterzogen. Bei 2.714 Personen war dieser Test positiv. Das heißt, bei ihnen wurde verstecktes Blut nachgewiesen. Die Daten aller Personen, mit negativen und positiven Testergebnis, wurden mit einer Datenbank abgeglichen, die alle Sterbefälle in Schottland verzeichnet. So zogen die Wissenschaftler eine Verbindung zwischen den Testergebnissen und den Sterbefällen.

Nicht nur Warnung für Darmkrebs

Die Analyse der Daten ergab, dass verstecktes Blut im Stuhl mit einem achtfach größeren Risiko einhergeht, an Darmkrebs zu versterben. Das ist keine neue Erkenntnis und wurde bereits durch viele andere Studien gezeigt. Neu ist, dass mit einem positiven Stuhltest auch das Sterberisiko unabhängig von Darmkrebs deutlich erhöht ist – nämlich um insgesamt 58 %. Die Gefahr für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung ist um 28% höher, die für eine neuropsychologische Erkrankung sogar um 66%. Krass sieht es bei Atemwegserkrankungen aus: Wer Blut im Stuhl hat, besitzt ein 96% höheres Risiko, daran zu versterben.

*Libby G. et al.. Occult blood in faeces is associated with all-cause and non-colorectal cancer mortality. Gut. 2018 Jul 16. pii: gutjnl-2018-316483. doi: 10.1136/gutjnl-2018-316483.
Foto: © Per Boge / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.