Walnüsse sind super für die Darmflora

Sie haben erst kürzlich von sich reden gemacht: als Cholesterinsenker. Wie wir nun wissen, halten Walnüsse auch das Mikrobiom gesund.  

Walnüsse sind auch gut für die Darmflora, wie eine Studie zeigt.

Wer regelmäßig Walnüsse knabbert, verbessert nicht nur seine Blutfettwerte. Die knackigen Vitalpakete leisten auch unserer Darmflora äußerst gute Dienste.

Wie eine aktuelle Studie von Wissenschaftlern der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) zeigt*, wirken sich diese Nüsse auch sehr günstig auf unsere Darmflora aus. Sie verändert sich zu Gunsten der nützlichen Bakterien, während potenziell schädliche Mitbewohner im Darm gehemmt werden.

Walnüsse fördern die Guten

In ihrer Walnuss-Studie wiesen die LMU-Forscher nach, wie klasse sich Walnüsse im Darm machen.  Zu knabbern gab es für die Teilnehmer der Untersuchung täglich 43 Gramm; etwa eine Handvoll. Nach acht Wochen wurde dann Bilanz gezogen. Und siehe da: die guten Darmbakterien hatten dank des Walnussessens deutlich zugenommen. Im Stuhl der Studienteilnehmer tummelten sich erheblich mehr probiotische und Buttersäure produzierende Bakterien. „Es ist bekannt, dass die Zusammensetzung der Darmflora Einfluss auf die Gesundheit des Menschen hat. Andererseits weiß man, dass die Ernährung das Mikrobiom beeinflussen kann. Unsere Studie zeigte nun, dass regelmäßiger Walnussverzehr nützliche Bakterien fördert”, so der Studienleiter Prof. Dr. Parhofer, Oberarzt in der Medizinischen Klinik und Poliklinik IV am Klinikum der Universität München. Besonders Übergewicht und Diabetes kann die Zunahme der Guten im Darm besser verhindern.

Wieder ein Beleg

Bereits frühere Studien zeigten einen positiven gesundheitlichen Effekt von Walnüssen. Schon 43 Gramm pro Tag verbessern den Fettstoffwechsel und senken das schlechte Cholesterin, das sogenannte Non-HDL-Cholesterin. Und zwar nachweislich um rund fünf Prozent. Das ist unabhängig davon, ob man bei der Ernährung Fette oder Kohlenhydrate anstelle der Walnüsse weglässt. Somit konnte mit der Studie nachgewiesen werden, dass alleinig der Nussverzehr der ausschlaggebende Faktor für den positiven Effekt auf den Cholesterinspiegel ist.  Nun folgt die Erkenntnis über die positiven Folgen für das Mikrobiom. Also ran an die Walnuss!

* Parhofer K. G. et al. A Walnut-Enriched Diet Affects Gut Microbiome in Healthy Caucasian Subjects: A Randomized, Controlled Trial; Nutrients 2018 doi:10.3390/nu10020244
Foto: © Markus Mainke / fotolia.com

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.