Bauchschmerzen: Warnsignal für Herzinfarkt

Starke Schmerzen im Oberbauch? Das kann nicht nur eine Magenverstimmung, sondern ein Hinweis auf Herzinfarkt sein – besonders bei Frauen.

Schmerzt der Oberbauch stark, kann das bei Frauen ein Alarm für Herzinfarkt sein.

Laut Statistischem Bundesamt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen in Deutschland nach wie vor die führende Todesursache bei Frauen. Im Jahr 2016 verstarben 185.867 Frauen an einer Herz-Kreislauf-Erkrankung, davon 20.539 an einem Herzinfarkt. „Viele Herzinfarkt-Todesfälle bei Frauen ließen sich vermeiden, würden die Herzinfarkt-Symptome richtig gedeutet – und so wertvolle Zeit gewonnen“, so Prof. Dr. med. Christiane Tiefenbacher vom Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Herzstiftung.

Könnte auch ein verdorbener Magen sein …

Da die Beschwerden in der Brust bei älteren Frauen weniger intensiv ausgeprägt sind, rücken die unspezifischen Symptome wie Bauchschmerzen, Übelkeit und Erbrechen in den Vordergrund. „Diese werden von den betroffenen Frauen nicht selten fälschlicherweise als harmlose Magenverstimmung gedeutet. Der lebensrettende Anruf bei der Rettungsstelle bleibt dann aus – oder findet erst verspätet statt“, weiß Prof. Tiefenbacher. Die Kardiologin rät Frauen, bei Verdacht auf einen Herzinfarkt sofort den Rettungsdienst unter der 112 zu rufen. Ältere Frauen haben zudem die Möglichkeit, sich einem Hausnotrufsystem anzuschließen, wie es der Malteser Hilfsdienst, die Johanniter, der Arbeiter-Samariter-Bund, das Deutsche Rote Kreuz und andere anbieten.

Frauen rufen später den Notarzt als Männer

Bei über 65-jährigen Frauen vergehen bis zu viereinhalb Stunden, bis sie in der Notaufnahme sind. Bei jüngeren Frauen dauert es durchschnittlich zweieinhalb Stunden. Im Vergleich: Bei über 65-jährigen Männern sind es rund dreieinhalb Stunden, bei jüngeren Männern gut drei Stunden, wie die von der Deutschen Herzstiftung geförderte „MEDEA-Studie“ des Deutschen Zentrums für Herz-Kreislauf-Forschung (DZHK) in Kooperation mit dem Helmholtz-Zentrum München und der Technischen Universität München zeigt.*

Was Frauen über ihr Herz wissen sollten, erläutert der aktualisierte Sonderdruck der Deutschen Herzstiftung „Was ist bei Frauen anders? Koronare Herzkrankheit“. Sie können ihn kostenfrei telefonisch unter 069 955128-400 oder per E-Mail bestellung@herzstiftung.de (Stichwort: Frauen und Herzinfarkt) anfordern.

* MEDEA-Studie: Comparison of Delay Times Between Symptom Onset of an Acute ST-eleva­ tion Myocarclial Infarction and Hospital Arrival in Men and Women <65 Years Versus 65 Years of Age.: Findings From the Multicenter Munich Examination of Delay in Patients Experiencing Acute Myocardial Infarction (MEDEA) Study. Ladwig K. H. et al. Am J Cardiol. 2017 Dec 15; 120(12): 2128-2134. doi: 10.1016/j.amjcard.2017.09.005.
Foto: © Lars Zahner / Fotolia.com

 

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.