Das Beste aus der Naturheilkunde bei Schmerzen

Die Naturheilkunde geht in der Schmerzbehandlung sehr umfassend vor und zielt vor allem auf die Beseitigung der eigentlichen Ursachen ab.

Die Naturheilkunde hat vieles gegen Schmerzen parat.

Das Repertoire, aus dem die naturheilkundliche Therapie schöpfen kann, ist auch bei Schmerzen sehr weit gefächert. Neben der richtigen Ernährung spielt auch eine ausgeglichene Lebensweise eine wichtige Rolle. Dazu addieren sich Bewegungstherapie und Anwendungen mit Wasser, die sogenannte Hydrotherapie. Selbstverständlich kommen auch viele Heilpflanzen gegen Schmerzen zum Einsatz, ebenso wie Akupunktur und Neuraltherapie.

Nachfolgend finden Sie die besten, da wirksamsten Maßnahmen aus der Naturheilkunde in der Schmerzbehandlung.

Das empfiehlt die Naturheilkunde

  • Bevorzugen Sie frische und pflanzliche Nahrungsmittel. Zuckerhaltige Produkte, tierisches Fett und tierisches Eiweiß sollten Sie meiden oder deutlich reduzieren.
  • Innerlich genommen bewähren sich Extrakte aus der Teufelskrallenwurzel, dem Brennnesselkraut und aus der Weidenrinde, und eine Kombination aus Eschenrinde, Zitterpappelrinde und echtem Goldrutenkraut.
  • Für die Anwendung auf der Haut empfehlen sich Arzneimittel, die Extrakte aus Arnikablüten, Beinwellwurzel oder spanischem Pfeffer enthalten.
  • Bei Nahrungsergänzungsmitteln sollten Sie auf Omega-3-Fettsäuren und mikroverkapseltes Curcumin setzen. Sie wirken entzündungshemmend und können somit viel im Schmerzgeschehen zum Positiven bewirken.
  • Bei akutem entzündlichem Rheumaschmerz, insbesondere bei Arthrosen, werden Blutegel mit Erfolg eingesetzt.
  • Hydrotherapie mit kaltem Wasser hilft bei akuten entzündlichen Schmerzen, mit warmem Wasser oder Fango bei chronischen Schmerzen.
  • Bei der Neuraltherapie nach Huneke werden Lokalanästhetika unter die Haut, intramuskulär und in Gelenke injiziert. Die Wirkung dieser Behandlung wird noch verstärkt, wenn jeder Injektion 0,5 ml der Schwefelverbindung Dimethylsulfoxid (DMSO) zugesetzt wird. Die Flüssigkeit kann auch äußerlich durch Aufpinseln über den schmerzenden Gelenken oder Aufsprühen auf den Rücken verabreicht werden.
  • Bei verklebenden Kniegelenksarthrosen empfiehlt sich das Einspritzen eines 20 – 30ml Ozon-Sauerstoff-Gasgemisches in das betroffene Kniegelenk.

Quelle: Deutscher Naturheilbund e.V.  www.naturheilbund.de

Foto: © Heike Hering / pixelio.de
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.