Die häufigsten Ursachen für Rückenschmerzen

So vielfältig wie ihre Ausprägung sind auch ihre Ursachen: Rückenschmerzen sind komplex. Hier ein Überblick, was sie am häufigsten auslöst.

Rückenschmerzen haben neben falschen Haltungen vielfach Stress als Ursache.

Vierundzwanzig Wirbel und dazwischen jeweils eine Bandscheibe – macht zusammengenommen die Wirbelsäule, die Stütze unseres Körpers. Sie muss Enormes leisten. Was sie kann, solange sie stabil und stark ist. Unsere Lebens- und Arbeitsgewohnheiten machen ihr jedoch oft schwer zu schaffen. Kein Wunder, dass Rückenschmerzen inzwischen so häufig sind: Jeder dritte Erwachsene leidet öfter oder ständig darunter. Da wundert es nicht, dass 22 Prozent der Arbeitsunfähigkeitstage bundesweit auf die Beschwerden zurückgehen. Neben schmerzhaftem Kummer bereiten sie auch enorme Kosten: 49 Milliarden Euro fallen in Deutschland jährlich dafür an. Insofern ist diese Volkskrankheit auch wirtschaftlich eine enorme Herausforderung für das Gesundheitssystem.

Gründe für Rückenschmerzen

Zu Rückenschmerzen führen wie erwähnt viele Wege. In den meisten Fällen werden sie durch Muskelverspannungen ausgelöst, die einen in der Nähe liegenden Nerv reizen. Solche Verspannungen einzelner Muskeln können unter anderem durch regelmäßige falsche Haltung oder Fehlbelastung der Wirbelsäule entstehen. Neben Muskelverspannungen kann auch Osteoporose zu den Beschwerden führen. Denn der Knochenschwund macht sich oft durch Schmerzen an der Wirbelsäule bemerkbar, die durch winzige Wirbelbrüche entstehen. Wo wir gerade an dieser Stelle sind: Bandscheibenvorfälle sind ein weiterer häufiger Auslöser. Klar, denn wenn der Gallertkern aus der Bandscheibe verrutscht und auf das umliegende Nervengewebe drückt, kann das nur weh tun. Auch Bewegungsmangel, Übergewicht und falsche Hebetechniken können zu Rückenschmerzen führen. Weitere mögliche Ursachen sind Abnutzungserscheinungen an der Wirbelsäule, Entzündungen oder Tumorerkrankungen.

Auch die Seele lastet schwer auf dem Rücken

Nicht zuletzt haben auch anhaltende psychische Belastungen und Stress oftmals Rückenschmerzen zur Folge. Inzwischen geht der Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen davon aus, dass mehr als 85 Prozent der Beschwerden mit psychischen Ursachen verbunden sind. Dabei ist nicht nur beruflicher Stress, sondern auch private Belastung gefährlich. Warum macht die Psyche so viel aus? Weil Stress und Depressionen zu unbewussten Muskelverspannungen führen. Und die lösen, wie eben dargestellt, Rückenschmerzen aus.

Lesen Sie hier auf Journal Schmerz, wie Sie Rückenschmerzen gezielt vorbeugen und diese wirksam behandeln können.

Foto: ©Almgren / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.