Nackenschmerzen? Ab in die Wanne

Am Arbeitsplatz sitzen, ewiges Starren auf das Handy: Nackenschmerzen sind weit verbreitet. Baden mit schmerzlindernden und entspannenden Zusätzen hilft weiter.

Nackenschmerzen lassen sich wegbaden.

Wieder einmal zu lange vor dem Bildschirm gesessen und auch noch vieles am Handy erledigt? Und jetzt tut der gesamte Nacken- und Schulterbereich weh. Nur einmal dorthin fassen macht schon ordentlich Aua.

Klar, die Muskeln und Gelenke im Nacken und Schulterbereich haben im Sitzen Höchstarbeit geleistet und nun genug davon. Das quittieren sie uns vor allem mit Nackenschmerzen. Super unangenehm und dazu noch eine massive Ursache für schlechten Schlaf. Ausgerechnet, denn morgen heißt es wieder fit sein … Was lässt sich jetzt dagegen tun?

Nackenschmerzen weg baden

Die einfachste wirksame Hilfe gegen Nackenschmerzen heißt „ab in die Wanne“. Also ins Bad gehen und den Wasserhahn für die Badewanne aufdrehen. Warmes Wasser einlassen, nicht zu heiß – maximal 33 °C – und dann kommt das Wichtigste. Nämlich Badezusätze mit ätherischen Ölen und Essenzen aus Heilpflanzen. Aber nicht irgendwelche. Bewährt haben sich die Gesundheitsbäder von tetesept. Dass und wie gut diese wirken, bestätigen jetzt auch Physiotherapeuten. 96% von ihnen bestätigten die Verbesserung des Wohlbefindens bei Gelenk- und Muskelbeanspruchung.

Bei Nackenschmerzen empfehlen sich besonders tetesept Gelenk & Muskel Bad mit Extrakten aus Arnika und Beinwell sowie ätherischen Ölen aus Rosmarin, Eukalyptus, Myrte und Waldkiefer.

Foto: © Thomas Ostermayer – pixelio.de
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.