Was Sie über ausstrahlende Schmerzen wissen sollten

Ausstrahlende Schmerzen sind ein verwirrendes Phänomen. Wer darunter leidet, und das sind nicht wenige, sollte sich über einiges bewusst sein.

Ausstrahlende Schmerzen sind für die Betroffenen sehr verwirrend.

Ausstrahlende Schmerzen gelten als Abwehrschmerzen. Sie werden über die sogenannten Nozizeptoren als Alarmsignal an das Gehirn übermittelt. Die Botschaft ist, dass unser Körper einer Bedrohung ausgesetzt ist und reagieren muss.

Die besonderen Rezeptoren handeln extrem schnell. So etwa, wenn wir auf eine heiße Herdplatte fassen. Dann sorgen die Nozizeptoren blitzschnell dafür, dass wir die Hand entfernen, bevor wir uns stark verbrennen. Manchmal funktionieren sie jedoch nicht richtig. Das ist dann der Fall, wenn jemand unter ausstrahlenden Schmerzen leidet.

Wie ausstrahlende Schmerzen entstehen

Menschen, die an ausstrahlenden Schmerzen leiden, sind zunächst recht verwirrt. Die ersten Symptome warnen sie davor, dass etwas nicht stimmt. Zum Beispiel fühlen sie Schmerzen im rechten Bein, und doch gibt es keine Probleme oder Störungen, die mit diesem Glied verbunden sind. Bei der Untersuchung der Schmerzursachen werden die Ärzte die Möglichkeit prüfen, dass es sich um ausgestrahlte Schmerzen handelt. Dies wäre der Fall, wenn Nerven durch Schwerkrafteinwirkung oder übermäßige Überanstrengung komprimiert, also zusammengedrückt sind. Oder aber, es besteht ein Bandscheibenvorfall oder eine Erkrankung wie Ischias. Auch das kann dazu führen, dass eine Nervenwurzel zusammengedrückt wird. In beiden Fällen bemerkt der Patient einen starken, intensiven Schmerz, der schwer zu beschreiben ist.

Häufige Symptome

Ausstrahlende Schmerzen können neben den je nach Patient unterschiedlich starken Beschwerden auch andere Symptome verursachen, die in einigen Fällen einzeln oder in Kombination auftreten. Folgende Symptome kommen häufig vor:

  • Kraftverlust oder Schwächegefühl in diesem Teil des Körpers.
  • Veränderung der Empfindlichkeit der betroffenen Körperstelle, so dass man nicht mehr auf Reize wie Punktionen oder Kneifen reagieren kann.
  • Abnahme der Reflexe an der betroffenen Körperstelle (z.B. Arme, Beine, etc.).

Gemeinsam ist allen Symptomen, dass der Patient den Schmerz in dem Bereich, in dem die Nervenwurzel leidet, nicht bemerkt. Stattdessen schmerzt es in dem Bereich, dessen Empfindlichkeit mit diesem Nerv verbunden ist. Das steckt hinter dem Ausstrahlen des Schmerzes.

Es ist wichtig, sich der Unannehmlichkeiten bewusst zu sein, die ausstrahlende Schmerzen vom ersten Moment an verursachen. Je früher Sie dagegen vorgehen,  desto unwahrscheinlicher ist es, dass sich das Ganze wiederholt und chronisch wird. Gehen Sie also rasch zum Arzt und lassen Ihre Beschwerden abklären.

Foto: © Lars Zahner – Fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.