Banane – supergesunde Beere

Wissen Sie eigentlich, dass die Banane eine Beere ist? Und nicht nur ein tolles Nahrungsmittel, sondern auch essbare Medizin ist?

Ein Affe frisst eine Banane.

Also unsere nächsten Verwandten – aus evolutionärer Sicht – finden Bananen klasse. Klar, die sind ja auch super schlau. Wir Menschen haben einige Zeit gebraucht, um zu erkennen, was da alles Tolles unter der Schale steckt. Hierzulande gibt es eine gute Ausrede dafür: Die krummen Teile wachsen nicht bei uns.

Eckdaten zur Banane

„Unsere“ Obstbananen werden hauptsächlich in den Staaten Südostasiens, Süd- und Mittelamerikas angebaut. Für ihr Wachstum benötigen die Bananenpflanzen ein gleichmäßig feuchtwarmes Klima, nährstoffreiche Böden und ausreichend Feuchtigkeit. Aus einem Blütenstand entwickelt sich ein Fruchtstand – ein sogenanntes Büschel – mit bis zu 300 Bananen. Die Früchte werden immer grün geerntet und gezielt nachgereift.
Übrigens: Reife Bananen bekommen schnell dunkle Flecken. Daher empfiehlt es sich, leicht grüne Bananen zu kaufen und diese nachreifen zu lassen. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht zu empfehlen, da sich die Schale braun verfärbt und das Aroma leidet.

Exotische Beere mit vielen Tugenden

Sie schmecken gebacken, gegrillt, als Shake, im Smoothie und natürlich auch einfach nur pur. Bananen sind ein beliebtes Lebensmittel und noch dazu ein Grundnahrungsmittel für über 400 Millionen Menschen weltweit. Aber was genau legen wir da eigentlich frei, wenn wir eine Banane schälen? Eine Beerenfrucht, botanisch betrachtet. Bei den heute angebauten Sorten ist das noch an den schwärzlichen Rudimenten der Samenanlagen im Fruchtfleisch zu erkennen. Die bei uns bekannte und beliebte Obstbanane Musa paradisiaca gehört zu den am häufigsten angebauten Arten der Bananengewächse. Sie hat einen hohen Gehalt an Kohlenhydraten, die bei der Reifung in Zucker umgewandelt werden. Das macht die Banane zu einer süßen und schnell verfügbaren Energiequelle. Zudem ist sie reich an Mineralstoffen wie Kalium und Magnesium sowie Spurenelementen und Vitaminen, insbesondere B-Vitaminen.

Neben ihrem hohen Gesundheitswert sind Bananen leicht verdaulich und wirken beruhigend bei Magen- und Darmstörungen. Denn ihre löslichen und unlöslichen Ballaststoffe fördern die Verdauung und? Das lesen Sie in Kürze auf Journal Ernährung. Wird ja nicht gleich alles auf einmal verraten …

Foto: © chamnan phanthong / fotolia.com
Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.