Nährstoffmangel durch Steinzeitdiät und Low Carb

Die Steinzeitdiät zeichnet sich ebenso wie Low Carb durch wenig oder keine Kohlenhydrate aus. Das kann jedoch zu Nährstoffmängeln führen.

Die Steinzeitdiät zeichnet sich durch viel Fleisch und wenig Kohlenhydrate aus.

Um abzunehmen, setzten viele auf eine Diät, die nur wenig Kohlenhydrate enthält, die sogenannte Low Carb Diät. Populäre Formen dieser Ernährungsform sind die Atkins-Diät und die Steinzeitdiät. Dabei ist der Kohlenhydratgehalt der Kost auf ein Minimum reduziert. Dafür gibt es reichlich Eiweiß und Fett in Form von Fleisch. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfiehlt jedoch, mehr als die Hälfte der Kalorien am Tag in Form von Kohlenhydraten zu sich zu nehmen.

Wissenschaftler aus Glasgow in Schottland nahmen nun unter die Lupe*, wie es um die Versorgung mit Mikronährstoffen bei Personen bestellt ist, die sich an eine Paleo-Diät – wie die Steinzeitdiät auch heißt – halten. Zu den Mikronährstoffen gehören Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Wir benötigen sie ebenso dringend wie die Makronährstoffe Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße. Allerdings liefern die Mikronährstoffe im Gegensatz zu den Makronährstoffen keine Energie.

Bei Steinzeitdiät droht Mangelernährung

Die schottischen Wissenschaftler nutzten für ihre umfassende Analyse die Daten von zehn Studien. Dabei kamen sie zu einem ebenso klaren wie besorgniserregenden Ergebnis. Nämlich: wer sich mit Low Carb-Diäten ernährt, lauft Gefahr, zu wenig an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen zu sich zu nehmen und an Mangelernährung zu leiden. Das betrifft allen voran die Versorgung mit Vitamin B1, Folsäure, Magnesium, Kalzium, Eisen und Jod. Fürwahr allesamt extrem wichtige Garanten für unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden.

Deshalb sollten alle, die eine Steinzeitdiät oder andere Low Carb-Diät befolgen, ihre Versorgung mit Mikronährstoffen ganz besonders gut im Auge behalten. Unter Umständen muss diese durch Einnahme von Supplementen, sprich Nahrungsergänzungsmitteln, aufgestockt werden. Dies allerdings bitte nach Rücksprache mit dem Arzt.

* Combet E. et al. Impacts of carbohydrate-restricted diets on micronutrient intakes and status: A systematic review. Obes Rev. 2019 Apr 22. doi: 10.1111/obr.12857. [Epub ahead of print]
Foto: © Rudolpho Duba / pixelio.de

 

Tagged , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.