Schnarchen gefährdet unser Herz

Jene Menschen, die schnarchen, haben ein höheres Risiko, an Bluthochdruck, der koronaren Herzkrankheit sowie an Diabetes und COPD zu erkranken.

Schnarchen birgt gesundheitliche Risiken.

Ein gesunder Schlaf ist enorm wichtig für die Gesundheit. Einige aktuelle Studien konnten bereits zeigen, dass die Schlafdauer einen Einfluss auf die Herz-Kreislauf-Gesundheit hat. Doch wie sieht es mit dem Schnarchen aus? Ist es sehr ausgeprägt, kann es zu gesundheitlichen Problemen führen, da es zu einer verminderten Sauerstoffversorgung und zu Schlafstörungen führen kann. Doch wirkt sich das auf das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen aus? Und was ist mit anderen chronischen Erkrankungen?

Schnarchen erhöht das Risiko für chronische Erkrankungen

Auf diese Fragen haben Wissenschaftler aus Kanada und Bangladesch jetzt eine Antwort gefunden. Dazu werteten sie die Daten von über 12.000 Personen aus. Die Analyse der Daten ergab*, dass die Schnarcher deutlich häufiger an Herzerkrankungen litten. Besonders ausgeprägt ist dies bei Bluthochdruck. Hier ist die Rate durch das Schnarchen um 12,7 % erhöht. Bei der KHK sind es 3,2%. Diabetes trat um 4,9 % häufiger auf. Eine Ausnahme bildeten Krebserkrankungen. Diese hingen nicht mit der Schlafdauer und dem Schnarchen zusammen.

*Yunus F. M. et al. Relationship of sleep pattern and snoring with chronic disease: findings from a nationwide population-based survey. Sleep Health. 2018 Feb;4(1):40-48. doi: 10.1016/j.sleh.2017.10.003. Epub 2017 Nov 20.
Foto: © detailblick – Fotolia.com

 

Tagged , , , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.